Home
Wir über uns
Aktuell
Termine
Nachrichten
Der Vorstand
Spielen und Klönen
Radgruppe
Kegelgruppe
Fotoalbum
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Neue Seite

 

Ca. 300 Kinder und Erwachsene haben an dem von der AWO Schneverdingen und der Lebenshilfe Soltau organisierten besonderen Laternenumzug unter dem Motto „Ein Lichtermeer für alle Kinder mit Behinderung“ teilgenommen. Von der Rathauspassage aus setzte sich der Zug mit musikalischer Begleitung des Spielmannszuges des Schützenvereines von 1848 Schneverdingen in Bewegung. Gesichert von der Freiwilligen Feuerwehr sowie dem DRK wurden die Schulstraße, Nordstraße und Feldstraße passiert, so dass der Umzug als leuchtendes Band der Solidarität, Menschlichkeit und Wärme wieder die Rathauspassage erreichte. Für einige Zugaben erntete der Spielmannszug den verdienten Applaus. Sehens- und hörenswert war das von der Lebenshilfe Soltau gestaltete Vorprogramm. Kai Horn mit einer Schülerband sowie eine Tanzgruppe unter der Leitung von Frau Sommer sorgten für eine tolle Stimmung und sie bekamen den entsprechenden Beifall. Der nächste Laternenumzug dieser Art findet, wie auch ca. zeitgleich in anderen Orten, am 26. Oktober 2018 statt. Also: Wieder dabei sein!

 

Sommerfest der AWO-Schneverdingen

Die Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Schneverdingen, feierte am 5. August ihr diesjähriges Sommerfest an und in der Freizeitbegegnungsstätte. Über 95 Personen sind der Einladung gefolgt. Eine kleine Gruppe aus dem Alten- und Pflegeheim „der Tannenhof“ war ebenfalls anwesend. Viele Helfer hatten die Zelte, Stühle und Bänke draußen aufgebaut, den Saal geschmückt, Kaffee gekocht usw., damit sich alle Gäste wohl fühlen konnten.

Nachdem AWO-Vorsitzender Jürgen Schulz die Anwesenden begrüßt hatte, begann das Fest mit einem Kaffeetrinken. Anschließend wurden kleine Spiele durchgeführt. Gummistiefel-Weitwerfen, Würfeln, Scheibe drehen und ein kleines Rätsel lösen standen auf dem Plan. Für jede Disziplin wurden Punkte vergeben. Dazwischen konnten sich die Gäste mit Bratwurst, Steak und Salaten stärken. Weil Edith Waldhauer und Heidi Koch punktgleich waren, musste der Würfel entscheiden, wer AWO-Heidekönigin wird. Edith Waldhauer hatte Glück und konnte mit einem Sechserwurf die Heidekrone für sich beanspruchen.

 

 

AWO-Vorsitzender Jürgen Schulz (rechts) krönt Edith Waldhauer zur AWO-Heidekönigin

 

 

Frühlingsfest in der Freizeitbegegnungsstätte

In der Schneverdinger Freizeitbegegnungsstätte feierte die Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Schneverdingen, ihr diesjähriges Frühlingsfest. Über 90 Mitglieder und Gäste sind der Einladung gefolgt. Der AWO-Vorsitzende Jürgen Schulz begrüßte die Anwesenden und eröffnete die Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen und Torten.

Nachdem sich alle an dem reichhaltigen Kuchen-Buffet gestärkt und ihren Kaffeedurst gelöscht hatten, kündigte Jürgen Schulz die Snevern Shanty Singers an.

Mit der sehr kurzweiligen Moderation von Peter Ladeur und unter der musikalischen Leitung von Heiner Pahrmann stellte der gemischte Schneverdinger Chor sein Können unter Beweis. Mit dem Medley „Blaue Jungs“ begannen die Snevern Shanty Singers ihr Programm. Viele bekannte Shantys, wie „Hamburger Veermaster“, „Pechschwarze Augen“, „Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise“ und andere, begeisterten das Publikum. Ohne eine Zugabe entließ Jürgen Schulz die Gruppe jedoch nicht. Mit dem Titel „An der Nordseeküste“ beendete der Chor die Veranstaltung und die Gäste gingen sehr zufrieden nach Hause.

 

 

  Jahreshauptversammlung der AWO 2017

 

 

 

 AWO Vorstand Jürgen Schulz (links) mit den geehrten Mitgliedern

 

Am 18. März fand in der Freizeitbegegnungsstätte in Schneverdingen die Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Schneverdingen, mit Vorstandswahlen statt. Der Vorsitzende Jürgen Schulz begrüßte die versammelten Mitglieder und eröffnete die Jahreshauptversammlung. Nach einer Kaffeepause wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Es folgten die Grußworte des Stellvertretenden Bürgermeisters Hans-Jürgen Thömen und der Vorsitzenden des Gesamt-Schulelternrates der KGS, Tatjana Bautsch, die sich herzlich dafür bedankte, dass die AWO einen Beitrag zum Schulessen der KGS geleistet hat. Sie hat sich spontan entschlossen, auch Mitglied zu werden.

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung folgte die Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2016, die einstimmig gegeben wurde. Berichte vom Vorstand, dem Festausschuss und der Tanzgruppe waren der nächste Tagungspunkt.

Kassierer Heinz-Dieter Blümke stellte detailliert den Kassenbericht vor. Kassenprüfer Hans-Jürgen Thömen bescheinigte ihm eine gut geordnete Kassenführung und beantragte Entlastung des Vorstandes, die auch einstimmig gewährt wurde.

Es folgten die Ehrungen: 40 Jahre Mitglied: Ursel Burkert; 35 Jahre Mitglied: Heinrich Horban, Gertrud Gems, Lisa Kuhnke; 30 Jahre Mitglied: Adolf Staack, Karl Köster, Herbert Ruttkowsky, Elke Hannemann, Michael Rädecke; 25 Jahre Mitglied: Melanie Röhrs, Klaus Jeschke, Helga David; 20 Jahre Mitglied: Helmut Cziommer, Johann Dominik; 15 Jahre Mitglied: Werner Böhling, Brunhilde Herrmann, Christa Mohs, Werner Wiebusch, Josef Förster, Edith Waldhauer, Lisa Rothe, Dagmar Pohl, Helmut Krügel, Jutta Krügel; 10 Jahre Mitglied: Margret Heers, Helga Schulze, Hubert Kausen, Henny Krüger, Helga Riebesehl, Herbert Riebesehl, Waldemar Wiemann, Bernd Sanger, Hermann Meyer, Ilse Petersen, Wilhelm Petersen, Andrea Westermann-Tödter, Erika Bogun, Brunhilde Bartels, Hans-Heinrich Bartels, Elfriede Stankat, Annette Ahrens, Markus Ahrens, Monika Wolf.

Notwendige Satzungsänderungen sind einstimmig angenommen worden. Turnusgemäß kamen dann die Wahlen zum neuen Vorstand auf den Tagungspunkt. Zur Wiederwahl stellte sich der Vorsitzende Jürgen Schulz. Hans-Jürgen Thömen führte die Wahl des Vorsitzenden durch. Er wurde mit einer Gegenstimme wiedergewählt. Ebenso wurde der stellvertretende Vorsitzende und Kassierer Heinz-Dieter Blümke einstimmig wiedergewählt. Andrea Westermann-Tödter konnte aus persönlichen Gründen nicht mehr das Amt der Schriftführerin ausüben. Als neuer Schriftführer wurde Wilfried Grosser vorgeschlagen. Er wurde einstimmig gewählt. Renate Jurgeit und Michael Rädecke wurden ebenfalls einstimmig zu neuen Beisitzern des Vorstandes gewählt. Neue Kassenprüfer sind Alexander Neppert und Klaus Jeschke.

  

 

 

 

Mit 116 Teilnehmern war die diesjährige Adventsfeier des AWO Ortsvereines Schneverdingen im Hotel "Hof Barrl" wiederum sehr gut besucht. Vorsitzender Jürgen Schulz begrüßte die Mitglieder und Heinz-Dieter Blümke führte anschließend durch das besinnliche  und unterhaltsame Programm. Dieses wurde von der Gesangs- und Tanzgruppe "Goldene Brücke" sowie Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens, Gundi Gasche und Gerda Wiemann mit ihren Vorträgen gestaltet, wofür es den verdienten Applaus gab. Zum Abschluss der Feier wurde ein Kreis gebildet und es wurde das schöne Lied "O du fröhliche" gesungen. Am Ausgang wartete bereits der Weihnachtsmann,der den "braven" Mitgliedern, also allen, ein Weihnachtspräsent aushändigte.

 

 

  

 

AWO-Fahrt über die Truppenübungsplätze Munster Nord und Süd

Kürzlich nahmen 47 Gäste und Mitglieder des AWO Ortsvereines Schneverdingen an einer geführten Busfahrt über die Truppenübungsplätze Munster Nord und Süd teil. Die sachkundigen und humorigen Ausführungen des Busbegleiters, Oberstleutnant a. D., Herr Engel, wurden von der Gruppe mit großem Interesse aufgenommen und es blieb keine Frage unbeantwortet. Während der beiden Zwischenstopps gaben Oberleutnant Schmidt und Dr. Kleinschmit, Bundesforst (Foto), Erläuterungen zur Nutzung der Übungsplätze sowie der einzigartigen Fauna und Flora – einfach nur Natur pur. Imposant die große zusammenhängende Heidefläche am dem Übungsplatz Süd, die der Artillerie als Zielgebiet dient. Bei dem Ausklang der Fahrt im „Landhotel Heidkrug“ tauschten die Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen ihre Eindrücke aus. In der Beurteilung war man sich einig: Eine empfehlenswerte Fahrt.  Jürgen Schulz, Vorsitzender

 

 

 

 

 

AWO-Fahrt zum Teufelsmoor 

Das bei Gnarrenburg gelegene Teufelsmoor war Ziel der kürzlich durchge-führten Fahrt des AWO Ortsvereines Schneverdingen. Zunächst wurde die Umgebung mit einem ortskundigen Busbegleiter erkundet. Dieser berichtete über den Torfabbau in seinen Anfängen und den damit verbundenen schwierigen Lebensbedingungen. So lag die Lebenserwartung in dieser Zeit bei kaum über 45 Jahren. Informativ war auch der Moorerlebnispfad und den Geschichten über diverse gefundene Moorleichen. Auf der Rückfahrt zum Lokal führte der Weg an den Nacht-Ruhe-Plätzen tausender von Kranichen vorbei. Welch ein einzig-artiges Naturschauspiel, zur Dämmerung die Kraniche im Landeanflug zu beobachten. Im Jahr 2014 hat NABU im Teufelsmoorgebiet 90.000 Kraniche gezählt, die von Mitte September bis Mitte November dort auf ihrem Flug in den Süden Zwischenstation machen, um Nahrung aufzunehmen.

Bevor die Torfkähne bestiegen wurden, wurde sich zunächst in der Gaststätte „Kreuzkuhle“ am Schnitzelbuffet gestärkt. Während der Torfkahnfahrt berichtete der Skipper über den Transport des Torfes bis nach Bremen. In der Spitze seien 15.000 Kähne auf den Kanälen unterwegs gewesen.

Foto: AWO-Mitglieder mit Skipper während der Torfkahnfahrt.      Jürgen Schulz

 

Frühlingsfest der AWO

Einen kalorienreichen Nachmittag verbrachten die 106 Gäste und Mitglieder, die das Frühlingsfest des AWO Ortsvereines Schneverdingen im Bürgersaal der FZB besuchten. Den vielen selbstgebackenen Torten und Kuchen konnte man einfach nicht widerstehen. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von dem Chor „Finteler Deerns“ (Foto) und Gerhard Rosebrock mit seinem Akkordeon.

 

 

Gut 80 Mitglieder und Gäste nahmen am diesjährigen Bingo-Nachmittag des AWO Ortsvereines Schneverdingen teil. Nach der Stärkung mit Kaffee und Butterkuchen zog Spielleiter Uwe Koch die Kugeln, die manch einem Glück brachten, so dass er den Bingoruf ausstieß. Assistent Werner Bauer kontrollierte mit launigen Worten die Richtigkeit der Zahlen und dann ging es zum Aussuchen eines Preises. Derart trat eine stattliche Anzahl von Gewinnern mit einem Preis unter dem Arm den Nachhauseweg an. Aber auch denen, die leer ausgegangen waren, hatte es Spaß gemacht.   Jürgen Schulz

 

 

 

Traditionsgemäß trafen sich die Mitiglieder und Gäste der Schneverdinger AWO zur Jahresauftaktveranstaltung, dem Spielenachmittag, im Delmsener Gasthof Leverenz. Beim Kegeln, Skat und Knobeln vergingen die Stunden wie im Fluge. Nachdem jeder seinen erspielten Preis in Empfang genommen hatte, wurde das Abendessen serviert. Hierbei wurde eifrig über das Glück oder Pech im Spiel diskutiert ehe gut gesättigt wieder die Heimreise angetreten wurde.

Das Foto zeigt die Sieger von links nach rechts : Ernst-August Qualmann (Knobeln), Uwe Koch (Kegeln) und Hans Abend (Skat)       Jürgen Schulz,1. Vorsitzender